Samstag, 27. Okt. 2018, Tagung im ODEÏON Salzburg (Österreich)

Zwei Vorträge und anschließendes Podiumsgespräch mit Publikumsfragen zum Thema:

ENERGIE & HUMANISMUS


Die Energie als Quelle im Menschen und Energiequellen in der Welt

Es sprechen:

Details

ENERGIE & HUMANISMUS: Die Energie als Quelle im Menschen und Energiequellen in der Welt

Das Energiebegehren und das ordnende, gestaltende Bewusstseinspotenzial des Menschen.

Zwei Vorträge mit anschließendem Podiumsgespräch.

  • Vortrag zum Thema "Das Energiebegehren des Menschen und sein Konfliktpotenzial"
  • Vortrag zum Thema "Das Bewusstseinspotenzial des Menschen und der persönliche Energiehaushalt"
  • Podiumsgespräch mit Publikumsfragen an die Referenten

Referenten: Dr. Daniele Ganser, Heinz Grill

Veranstalter: Reimund Frank, Yogalehrer und Referent der Vortragsreihe Interesse für den Anderen.

Tagungsort: ODEÏON, 5023 Salzburg (Österreich), Waldorfstraße 13 (Parkplätze bei der Schule)

Tagungspreis: Vorverkauf 60 Euro, Tageskasse 70 Euro (350 nummerierte Sitzplätze)

Mittagessen (optional): Mittagessen im Odeïon-Speisesaal. Vorbestellung siehe Kartenverkauf. Folgende Gerichte stehen zur Auswahl:

  • Ingwer-Kürbissuppe mit Gebäck 3,80 Euro
  • Lasagne mit Gemüse und kleinem Salat 12,00 Euro
  • Lasagne mit Rindfleisch und kleinem Salat 12,00 Euro

Kartenverkauf: BVD-Kartenservice Bamberg

Tagungsablauf

  • Ab 9 Uhr: Einlass und Thekenverkauf im Foyer. Kalt- und Warm-Getränke sowie Süßes und Snacks.
  • 10 Uhr: Begrüßung durch Reimund Frank mit einleitenden Worten zum Tagungsthema.
  • 10:30 Uhr: Vortrag von Dr. Daniele Ganser über "Das Energiebegehren des Menschen und sein Konfliktpotenzial".
  • Ca. 12:30 Uhr: Mittagspause. Thekenverkauf im Foyer mit Kalt- und Warm-Getränken sowie Süßem und Snacks. Mittagessen im Odeïon-Speisesaal (Auswahl und Bestellung siehe Details).
  • 14 Uhr: Vortrag von Heinz Grill über "Das Bewusstseinspotenzial des Menschen und sein persönlicher Energiehaushalt".
  • Ca. 16 Uhr: Pause. Thekenverkauf im Foyer, Kalt- und Warm-Getränke sowie Süßes und Snacks.
  • 16:30 Uhr: Podiumsgespräch mit Publikumsfragen an die Referenten.
  • Ca. 18:30 Uhr: Kurzer Rückblick: Was ist heute entstanden?

Motivation zur Tagung

Energie belebt, bewegt und ermöglicht Entwicklung. Damit steht für den einzelnen Bürger wie für die Weltengemeinschaft eine wichtige Frage im Raum.

Welchem Lebenssinn, welcher Entwicklung soll das Aufwenden einer Energie dienen?

Der Humanismus gibt hierzu folgende Anregung:

"Die bestmögliche Entfaltung der individuellen Persönlichkeit im Dienst der sozialen Gemeinschaft."

Zur Entwicklung stehen der Menschheit neben den äußeren Energiequellen auch eine vitale Lebensenergie und eine mentale Schaffenskraft zur Verfügung. Die äußeren Energiequellen können ohne die mentale Vorstellungs- und Gestaltungsfähigkeit und dem körperlichen Kräfteeinsatz des Menschen keine Entwicklungsrichtung fördern.

Die Konflikte in der Energiefrage entspringen damit nicht der Energieform selbst. Erdöl, Gas usw. hegen keine bösen Absichten. Die verschiedenen Konflikte, die mit der Energiefrage einhergehen, entspringen einem Begehren, einer Bewusstseinshaltung und vor allem einem Gedanken, der vom Menschen gedacht wird.

Die Gewinnung und Handhabung der Energie hat in den letzten 150 Jahren zu einer enormen Freisetzung der menschlichen Schaffenskraft und zu einer beeindruckenden mechanischen oder technischen Entwicklung beigetragen. Parallel zu dieser Entwicklung zeigt sich aber auch eine Vernachlässigung von seelischen, sozialen und geistigen Werten.

Nach heutigem Erkenntnisstand erschöpfen sich die bekannten Energieressourcen. Dieser Umstand führt zu noch machtvolleren Anstrengungen und Eingriffen in den Lebensraum Erde und nicht selten zu immer größer werdenden Verletzungen der Menschenrechte und der Menschenwürde. Ein Teil der Weltengemeinschaft, der seine Lebensweise auf die Verfügbarkeit der verschiedensten Energien eingerichtet hat, nutzt wirtschaftliche, politische und auch kriegerische Mittel, um seinen Lebensstandard zu halten.

Kann das derzeitig herrschende Energiebegehren und Gebaren des Menschen, welches ein vielschichtiges Ungleichgewicht und Konfliktpotenzial in der Weltengemeinschaft hervorbrachte, durch eine zukunftsweisende Werteorientierung und Gedankenbildung überwunden und in eine moralisch integere Richtung geführt werden?

Bei der Tagung soll das Zusammenwirken der äußeren Energien mit dem richtungsweisenden Energieeinsatz des Menschen von den Referenten Dr. Daniele Ganser und Heinz Grill beleuchtet werden. Dr. Daniele Ganser zeigt hierzu aus historisch-wissenschaftlicher Sicht auf, wie die Gewinnung, die Verteilung und Nutzung der Energierohstoffe gehandhabt wurde und wird. Heinz Grill erweitert die Betrachtungen, indem er Gedanken zum Bewusstseinspotenzial und dem persönlichen Energiehaushalt des Menschen aus geisteswissenschaftlicher Sicht aufzeigt.

Beiden Referenten ist es ein Anliegen, dass der einzelne Mensch Möglichkeiten zur bewussten Anschauung und Unterscheidungsbildung findet. Anschauung und Unterscheidungsbildung sind wichtig, denn daraus formieren sich das Gedankenleben, das Empfindungsleben und letztlich das Willens- oder Wunschleben des Menschen für die anstehende Ausgestaltung des Lebens. Zudem schützt eine bewusste Auseinandersetzung den Menschen davor, von der gegenwärtigen Informationsflut und von den Manipulationen bzw. Fremdbestimmungen hinweggerissen zu werden.

Es ist der Mensch, der ordnen und verwandeln kann. In diesem Sinne hoffe ich, dass mit der Tagung alle Interessierten wertvolle Anregungen zu einer weiteren Auseinandersetzung und zu einem sinnvollen Umgang mit den Energien erhalten.

Reimund Frank